maXXim / Drillisch – Betrugsfall

Letzte Woche Mittwoch (4.9.) flatterte mir eine Mobilfunk-Rechnung ins Haus. Das ist an und für sich nichts Ungewöhnliches, in diesem Fall jedoch schon, denn ich kannte die Firma bislang nicht und hatte nichts mit ihnen zu tun. Auf meinen Namen wurde ein Vertrag mit Handy abgeschlossen. Weder Vertragsunterlagen noch Handy sind zuvor bei mir eingetroffen.

Daher habe ich noch am gleichen Tag dort angerufen, danach Anzeige bei der Polizei erstattet und dann eine Email an maXXim/Drillisch geschickt zwecks Klärung/Stornierung und entsprechende Dokumente mitgesendet. Die inzwischen erfolgte Abbuchung von unserem Konto haben wir natürlich zurückgehen lassen. Das konnte wohl nicht mehr gestoppt werden, alles andere (Sim-Karte, Servicewelt etc.) wurde gesperrt.

Eine Lese- oder Eingangsbestätigung bekam ich trotz Anforderung nicht, aber bei einem erneuten Anruf heute bestätigte man mir, daß es an die Fachabteilung weitergeleitet wurde. Ich habe ihnen eine Frist gesetzt. Die Dame hat es nochmal mit Dringlichkeitsvermerk an ihre Fachabteilung weitergeleitet.

Ich frage mich, wie der Vertrag zustande gekommen sein soll, denn online ist es ja nicht mehr zulässig und eine Unterschrift von mir haben sie nicht. Ebenso müssen ja Vertragsunterlagen und Handy irgendwo hin geschickt worden sein. Ich habe von maXXim/Drillisch auch darüber Information angefordert.

Über den weiteren Verlauf werde ich dich hier auf dem Laufenden halten.

Alles in Allem finde ich die Art und Weise von maXXim/Drillisch sehr suspekt.

Hast du auch Erfahrungen mit dieser Firma gemacht?
Dann schreibe doch mal einen Kommentar dazu.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Smilies um zu bewerten!

Durchschnitt: 0 / 5. Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.   •   Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch gerne. Wir freuen uns, wenn du das machst. Die Teilen-Buttons sind DSGVO-konform.   •   Du möchtest uns und/oder anderen Lesern etwas zum Thema mitteilen? Dann hinterlasse einen Kommentar. Kommentare sind der Lohn eines Bloggers.   •   Du möchtest uns unterstützen? Dann klicke auf den Button oder schaue in die FAQ um zu erfahren, wie du das tun kannst.

5 Kommentare zu “maXXim / Drillisch – Betrugsfall

  1. Hallo, bei mir war der gleiche Fall. Habe einen Brief bekommen in dem stand, dass der Betrag von einem neuen Handy + Vertrag von meinem Konto abgebucht wird. Nach mehreren Telefonaten mit maxxim stellte sich ebenfalls heraus, dass das Paket an einem K´Paketshop in der Nähe bereits abgeholt wurde. Ich bin dorthin gefahren, wo mir gesagt wurde, dass das Paket ein dunkelhäutiger Mann mit gefälschtem Ausweis und meinem Nachnamen + meiner Einverständniserklärung vorgelegt hat.
    Jetzt ein paar Monate später wieder genau ds gleiche,…

    1. Hallo Pauline, das scheinen ja dann keine Einzelfälle mehr zu sein. Es würde mich interessieren, wieviele Fälle es dahingehend gibt, sind dir noch andere bekannt?
      Jedenfalls scheint Maxxim sehr schlecht oder gar nicht die Kundendaten zu prüfen. In meinem Fall sagte die Polizei mir, daß die Ausweisnummer des vorgelegten Personalausweis nicht existent war. Im Netz findet man mit den Wörtern “Betrug” und “Maxxim” jedenfalls viel Negatives über dieses zweifelhafte Unternehmen. Es wäre interessant, ob wi rbeide aus der gleichen Stadt oder gegend kommen, ich wohne in Wuppertal.

  2. Nachdem maXXim/Drillisch erneut etwas abgebucht hat (trotz gesperrtem Bankeinzug), haben wir es umgehend wieder zurückbuchen lassen.
    Laut einer Mitarbeiterin dieser Firma passieren solche Betrugsfälle wohl öfter.
    Sie haben offensichtlich eine ungenügende Überprüfung der angegebenen Vertragsdaten.
    Da die bei der Paketabholung angegebene Personalausweisnummer nicht existiert,
    drängt sich mir der Verdacht auf, daß entweder ein gefälschter Personalausweis vorgelegt wurde oder
    der Paketshopmitarbeiter seinen Job nicht korrekt erledigt hat .
    Die Ermittlungen der Polizei laufen weiterhin.
    Man darf gespannt sein, wie es weitergeht.

  3. Gestern habe ich wieder Post von maXXim/Drillisch bekommen. Darin waren Unterlagen zum Vertragsabschluß. Und was soll ich sagen?
    Der Betrüger hat diverse Daten falsch angegeben und im Paket-Shop bei der Abholung auch noch meine Unterschrift gefälscht.
    Die Firma maXXim/Drillisch macht alles nur online. Der Vertrag wurde online geschlossen, die Unterlagen werden nur online zugesendet.
    Dabei verwenden sie offenbar weder Email-Ident noch Post-Ident um die Daten zu überprüfen. Das spricht nicht für die Firma.
    Alle neuen Erkenntnisse habe ich natürlich direkt an die Kripo weitergeleitet, die bereits aktiv geworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.