WSW schicken weiteren Schwebebahnzug zur Mängelbeseitigung durch Kiepe Electric nach Aachen

Die Wuppertaler Stadtwerke gab folgende Pressemeldung heraus:

Die WSW haben mit dem Wagen 1411 jetzt den zweiten Schwebebahn-Wagen auf den Weg nach Aachen gebracht. Hier soll in den kommenden Wochen im Werk des Schienenfahrzeug-Spezialisten Talbot Services die Mängelbeseitigung an der Schwebebahn erfolgen. Hintergrund ist, dass bei den Schwebebahnen der neuen Generation GTW 2014, die seit Dezember 2016 eingesetzt werden, verschiedene Serienmängel aufgetreten sind. Dadurch mussten einzelne Züge in der Vergangenheit immer wieder aus dem Betrieb genommen werden. Diese Mängel, dazu gehören unter anderem fehlerhafte Dachverklebungen, störungsanfällige Verkabelungen und instabile Steckverbindungen, sollen jetzt grundlegend durch Kiepe Electric bei Talbot Services behoben werden. Für den Wagen 1411 erfolgt außerdem ein Teil der routinemäßigen Hauptuntersuchung in Aachen. In Aachen befindet sich bereits der Schwebebahn-Wagen 1402, im Oktober soll auch der Wagen 1419 für die Mängelbeseitigung nach Aachen transportiert werden. Die Erfahrungen aus dem sogenannten Retrofit-Programm der ersten drei Wagen schaffen die Grundlage, damit Kiepe Electric die Retrofit-Maßnahmen für die gesamte Fahrzeugflotte planen und organisieren kann. Denn die weiteren Wagen folgen dann in einem regelmäßigen Turnus und durchlaufen alle das Programm zur Mängelbeseitigung. „Wir haben jetzt gemeinsam mit Kiepe Electric einen guten gemeinsamen Weg gefunden. Die Umsetzung werden wir sehr genau verfolgen und auch für alle Wuppertaler transparent machen“, sagt Ulrich Jaeger, Geschäftsführer der WSW mobil.  „Denn unsere oberste Prämisse ist und bleibt, dass die Schwebebahnen ab August 2021 wieder im Regelbetrieb fahren.“ Parallel starten in Wuppertal ab Mitte Oktober die Reparaturarbeiten an der Fahrschiene. Dazu schleifen die WSW jeweils montags bis donnerstags die verschlissenen Schienenstücke nach und tauschen einzelne Schienenstücke aus. Freitags finden planmäßig weiter Testfahrten für die Optimierung der Räder statt. Über Talbot Services Mit rund 500 Mitarbeitern ist Talbot Services in Aachen auf Bau, Wartung und Reparatur von Schienenfahrzeugen spezialisiert. Auf dem Talbot-Betriebsgelände gibt es nicht nur eigene Teststrecken – allerdings nicht für Hängebahnen -, sondern auch Prüfhallen mit einer Länge von bis zu 180 Metern. Schienenfahrzeuge ohne Räder können mit einer Luftkissenanlage zwischen den einzelnen Betriebsstätten transportiert werden.

Alle Pressemeldungen (Wuppertaler Stadtwerke (WSW), Polizei W/ME/EN/D/BAB, Straßen.NRW, Deutsche Bahn, …) findest du auf der Seite WupperNews.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Smilies um zu bewerten!

Durchschnitt: 0 / 5. Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.   •   Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch gerne. Wir freuen uns, wenn du das machst. Die Teilen-Buttons sind DSGVO-konform.   •   Du möchtest uns und/oder anderen Lesern etwas zum Thema mitteilen? Dann hinterlasse einen Kommentar. Kommentare sind der Lohn eines Bloggers.   •   Du möchtest uns unterstützen? Dann klicke auf den Button oder schaue in die FAQ um zu erfahren, wie du das tun kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.